Rechtsanwalt

Alexander von Vietinghoff-Scheel

I. Kurzprofil



1) als Rechtsanwalt zugelassen bei der Rechtsanwaltskammer beim OLG Celle

 

2) Schwerpunkte der anwaltlichen Tätigkeit:

- Bank- und Kapitalmarktrecht

- Gesellschaftsrecht (insb. Aktienrecht)

- Insolvenzrecht

 

3) Landesgeschäftsführer der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e. V. (DSW) in Niedersachsen

 

4) Mitglied im Rat der Niedersächsischen Börse zu Hannover (Börsenrat)

 

 

 

II. Profil und Tätigkeiten



Das Bank- und Kapitalmarktrecht bildet bereits seit vielen Jahren den Schwerpunkt der anwaltlichen Tätigkeit von Rechtsanwalt Alexander von Vietinghoff-Scheel.

 

Neben dem allgemeinen Bankrecht (Kontoverkehr, Kreditrecht, etc.) liegen seine Kompetenzen vor allem in der gerichtlichen und außergerichtlichen Vertretung von Kapitalanlegern wegen fehlerhafter Anlageberatung und in der Verfolgung von Prospekthaftungsansprüchen. Weiterere Tätigkeitsbereiche von ihm sind das Gesellschaftsrecht (insbesondere das Aktienrecht) und das Insolvenzrecht (wobei keine Tätigkeit als Insolvenzverwalter erfolgt). Er hat den theoretischen Teil (Lehrgang und schriftliche Prüfungen) für den Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht vollständig absolviert, ist als Anwalt zugelassen bei der Rechtsanwaltskammer beim Oberlandesgericht Celle und vertretungsberechtigt bei allen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten in Deutschland (bei Amtsgerichten herrscht grundsätzlich kein Anwaltszwang).

 

Er ist zudem niedersächsischer Landesgeschäftsführer der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e. V. (DSW). Die DSW ist mit ca. 25.000 Mitgliedern die größte Aktionärsvereinigung in Deutschland. In dieser Funktion überwacht Rechtsanwalt von Vietinghoff-Scheel die großen Aktiengesellschaften in Niedersachsen (aus DAX, MDAX und NISAX20) und vertritt die DSW-Mitglieder auf deren Hauptversammlungen.

 

Er ist außerdem Vertreter der Kapitalanleger im Rat der Niedersächsischen Börse zu Hannover (Börsenrat gemäß § 12 Börsengesetz).

 

Des Weiteren hält er häufig Vorträge vor allem zu kapitalmarktrelevanten Themen vor Wissenschaftlern, Praktikern und Studenten.

 

Neben der deutschen Muttersprache spricht er Englisch und Französisch.

 

Er ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

 

 

III. Vita

 

Rechtsanwalt Alexander von Vietinghoff-Scheel erlangte sein Abitur im Jahr 1998 an der Bismarckschule in Hannover. Von 1998 bis 1999 leistete er Wehrdienst (Marine).

 

Von 1999 bis 2003 studierte er Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der Georg-August-Universität Göttingen. Schon im Laufe seines Studiums konzentrierte er sich auf das Wirtschaftsrecht. Er leistete Praktika in Wirtschaftskanzleien in Hamburg und Hannover ab, erlangte eine universitäre Bestätigung seiner Kenntnisse der Volkswirtschaftslehre und arbeitete parallel zum Studium in einer größeren Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Das Studium schloss er im Jahr 2003 mit dem ersten juristischen Staatsexamen ab.

 

Den anschließenden zweijährigen Referendardienst leistete er im Bundesland Hessen. Während des Referendariats war er in einer großen Wirtschaftskanzlei in Frankfurt am Main tätig. Referendarstation war neben den üblichen Stationen bei Gericht und Staatsanwaltschaft unter anderem die Industrie- und Handelskammer (IHK). Das zweite juristische Staatsexamen legte er vor dem hessischen Justizministerium in Wiesbaden ab und nahm direkt im Anschluss seine anwaltliche Tätigkeit auf.

 

Er arbeitete sodann mehrere Jahre in bank- und kapitalmarktrechtlich ausgerichteten Anwaltskanzleien in Wiesbaden und Bremen, um dann Ende des Jahres 2010 seine eigene Anwaltskanzlei in Hannover zu gründen.

 

Zu Beginn des Jahres 2012 wurde er zum niedersächsischen Landesgeschäftsführer der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e. V. (DSW) bestellt.

 

Im Laufe des Jahres 2012 hat er den theoretischen Teil (Lehrgang und Klausuren) für den Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht vollständig absolviert.

 

Im März des Jahres 2013 wurde er als Vertreter der Kapitalanlegerseite in den Rat der niedersächsischen Börse zu Hannover gewählt.

 

 

IV. berufsbezogene Mitgliedschaften (Auswahl):

 

- Rechtsanwaltskammer Celle

- Deutscher Anwaltverein e. V.

- Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e. V.

 

V. berufsbezogene Fortbildungen (Auswahl):

 

- "Neue Entwicklungen im Zahlungsverkehr", DeutscheAnwaltAkademie, Berlin, Dezember 2017

- "Gewerberaummietrecht", Schweitzer Fachinformationen, Hannover, November 2017

- "Verbraucherkreditrecht", DeutscheAnwaltAkademie, Hannover, Oktober 2017

- "Trends im Bank- und Kapitalmarktrecht", DAV, Hannover, Juni 2017

- "Aktuelle Rechtsprechung des BGH zum Bank- und Kapitalanlagerecht", DeutscheAnwaltAkademie, Berlin, November 2016

- "Neue Entwicklungen im Kapitalanlagerecht", DeutscheAnwaltAkademie, Hamburg, Oktober 2016

- "Anlegerschutzprozess - Grundlagen und Besonderheiten"; DeutscheAnwaltAkademie, Hamburg, Juni 2016

- "Insidervergehen und Marktmanipulation nach WpHG und EU-Marktmissbrauchsverordnung", DeutscheAnwaltAkademie, Hamburg, November 2015

- "Bank- und Kapitalmarktrecht: Aktuelle Fälle und Entscheidungen 2015 Block 1", DeutscheAnwaltAkademie, Online-Seminar, November 2015

- "Fehlerhafte Kapitalmarktinformation und Prospekthaftung", DeutscheAnwaltAkademie, Hannover, Mai 2015

- "Expertengespräch im Bank- und Kapitalmarktrecht", DeutscheAnwaltAkademie, Frankfurt am Main, September 2014

- "Bilanzanalyse (Bilanzen lesen, verstehen, interpretieren)", DeutscheAnwaltAkademie, Dortmund, November 2013

- Fachanwaltskurs „Bank- und Kapitalmarktrecht", DeutscheAnwaltAkademie, Hamburg, 2012

- DSW-Hauptversammlungs-Seminar 2012 (u.a. aktuelles zu den Themen: Änderungen des Aktienrechts, Compliance, Corporate Governance, Rechnungslegung); Hamburg, Februar 2012

- „Aktuelles zum Insolvenzstrafrecht und zur Restschuldbefreiung des Selbständigen in der Insolvenz"; Junge Insolvenzrechtler im Deutschen Anwaltsverein (DAV); Hannover, Dezember 2011

- „Rechtsschutzversicherungen" des Deutschen Anwaltvereins; Hamburg, Oktober 2011

- 6. Tag des Bank- und Kapitalmarktrechtes des DAV; Hamburg, November 2009

- „Zwangsversteigerung" des Deutschen Anwaltsinstitutes (DAI); Bochum, Juni 2007

- „Restschuldbefreiung im Regel- und Verbraucherinsolvenzverfahren" des DAI; Bochum, April 2007

- „Anwaltslehrgang" der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main; Wiesbaden, Januar 2006

Direkte Email an Rechtsanwalt von Vietinghoff-Scheel

 

vietinghoff@kanzlei-vietinghoff.de